Beste WordPress Sicherheits-Checkliste

wordpress sicherheit checkliste

Stecken Sie auch in einer dieser Situationen fest?

Wenn Sie in einer dieser Situationen feststecken und Hilfe suchen, sollten Sie unseren Reparaturservice für gehackte Websites in Anspruch nehmen.

WordPress ist eines der am weitesten verbreiteten Content-Management-Systeme für neue Websites. Es ist einfach zu bedienen, bietet aber auch eine Vielzahl von Plugins und Themes, so dass es in hohem Maße anpassbar ist. Wie alle anderen beliebten und weit verbreiteten Plattformen ist es jedoch auch anfälliger für Hackerangriffe. 

Daher ist die Sicherheit von WordPress ein wichtiges Thema für alle Website-Besitzer. Wenn Sie es ernst meinen mit dem Wachstum Ihres Unternehmens durch Ihre Website, müssen Sie bewährte WordPress-Sicherheitspraktiken anwenden, anstatt die Konsequenzen von Sicherheitsverletzungen zu tragen.

In diesem Leitfaden werden die wichtigsten WordPress-Sicherheits-Checklisten vorgestellt, mit denen Sie Ihre Website vor Hackern und Malware schützen können.

WordPress Sicherheits-Checklisten

WordPress ist eine umfangreiche Komponente, und die Berücksichtigung aller verfügbaren Sicherheitselemente könnte Sie überfordern. Um Ihnen die Arbeit zu erleichtern, haben wir daher die 10 wichtigsten WordPress-Sicherheitschecklisten für Sie zusammengestellt.

1. Sichern Sie Ihre Website und testen Sie die Sicherung

Die Erstellung einer Sicherungskopie Ihrer Website ist aus mehreren Gründen wichtig, aber die Sicherheit ist das Hauptanliegen. Wenn die Website gehackt wird und Schadsoftware nicht rechtzeitig erkannt wird, werden Ihre Website und Ihre Daten in Mitleidenschaft gezogen. In solchen Fällen müssen Webhoster ihre Websites von den Servern löschen und alles von Grund auf neu beginnen.

Daher ist es wichtig, so häufig wie möglich ein Backup durchzuführen. Verschiedene Backup-Tools helfen Ihnen dabei, und BlogVault ist ein solches hervorragendes Tool, das Ihnen hilft, tägliche Backups zu planen und die Backups auf einem externen Server zu speichern. Dieser Dienst gewährleistet eine unversehrte Website, selbst wenn Ihre Website gehackt wird.

Eine weitere fantastische Funktion von BlogVault ist, dass es die Backups testen kann, um sicherzustellen, dass Ihr Backup sicher vor Sicherheitsverletzungen ist.

2. Entfernen Sie nicht verwendete Plugins und Themes

Die Beseitigung nicht verwendeter Themes und Plugins ist aus zwei Gründen das Beste:

  1. Erstens, um die Leistung Ihrer Website zu steigern.
  2. Beseitigung der Angriffsmöglichkeiten für Hacker auf Ihre Website.

Wenn die installierten Themes und Plugins nicht regelmäßig überprüft und aktualisiert werden, werden sie durch ihre veraltete Funktionalität und ihr Verhalten zu einer Einfallstür für Malware.

Behalten Sie also alle installierten Plugins und Themes im Auge und hüten Sie sich bei der Installation vor gefälschten Plugins.

3. HTTP-Authentifizierung einbeziehen

Bei der HTTP-Authentifizierung handelt es sich um einen Mechanismus, der den Zugriff auf eine Online-Ressource auf die Personen beschränkt, die eine entsprechende Genehmigung erhalten haben. Wenn auf eine bestimmte Webseite zugegriffen wird, blockiert die HTTP-Authentifizierung den Zugriff, indem sie Anmeldeinformationen anfordert. 

Auch wenn Sie dies nicht für Ihre gesamte Website tun können, wird die Anwendung auf Ihr Admin-Dashboard oder Ihre Login-Seite Bot-Angriffe reduzieren.

4. Blockieren bösartiger IPs

Das Blockieren oder Filtern bösartiger IPs kann Ihnen das Leben sehr erleichtern. Sie können zum Beispiel die IP-Adresse, die das Problem verursacht, ausfindig machen und sie stoppen, während sie gehackt wird. In einem solchen Fall kann niemand mit dieser IP-Adresse Ihre Website erreichen. 

Diese Strategie dient dazu, Hacker zu vereiteln, Bots und Trolle auszuschalten und den Zugriff Unbefugter auf das System zu verhindern. Darüber hinaus blockiert eine gut funktionierende Firewall sofort bösartige IPs, wenn Sie welche verwenden.

Wenn Sie viele Angriffe aus demselben Ort erhalten, können Sie sogar ein ganzes geografisches Gebiet blockieren.

5. XML-RPC deaktivieren

XML-RPC ist eine WordPress-Funktion, mit der Sie Material aus der Ferne posten können. Sie ist hilfreich, wenn Sie die WordPress-App verwenden oder Pingbacks und Trackbacks aktivieren müssen, aber sie kann auch von Hackern genutzt werden, um sich mit roher Gewalt Zugang zu Ihrer Website zu verschaffen. Die einfachste Lösung besteht darin, sie manuell oder über ein Plugin zu deaktivieren.

6. WordPress-Salze aktualisieren

WordPress-Salts werden im Verschlüsselungsprozess verwendet. Ein WordPress-Salt ist eine Zeichenfolge, die vor der Verschlüsselung zu einem Passwort hinzugefügt wird. Die resultierende Zeichenfolge ist ein Hash, der in der Datenbank gespeichert wird. Wenn ein Hacker die gehashten Passwörter aus der Datenbank extrahieren UND entschlüsseln kann, wird er immer noch nicht zwischen dem Passwort und dem Salt unterscheiden können.

Sie würden es nur wissen, wenn sie Zugang zu den Salts und Sicherheitsschlüsseln der Konfigurationsdatei hätten. Daher ist es wichtig, die WordPress-Salts regelmäßig zu aktualisieren.

7. Aktualisieren Sie regelmäßig Ihre Website und Ihre Anmeldedaten

Sie sollten Ihre WordPress-Website aktualisieren, sobald neue Updates verfügbar sind, obwohl auch monatliche Upgrades effektiv sind. Wenn Sie sich an einen monatlichen Aktualisierungsplan halten, können Sie sicherstellen, dass Ihre Website vollständig geschützt ist und alle neuen Schwachstellen gepatcht werden.

Auch die Verwendung derselben Anmeldedaten über einen zu langen Zeitraum oder für zahlreiche Konten stellt eine große Gefahr dar. Aktualisieren Sie Ihre Passwörter mindestens einmal im Monat, um Ihre WordPress-Website sicher zu halten.

8. Überprüfen Sie die Rollen und Berechtigungen regelmäßig.

Die Benutzerkonten Ihrer WordPress-Website sind ebenso wichtig wie das Administratorkonto. Ein Hacker kann Ihre Website infizieren, seine Rollenprivilegien erhöhen und Sie sogar von Ihrer Website aussperren, wenn er Zugang zu einem beliebigen Konto erhält.

Vergewissern Sie sich, dass jeder Benutzer auf der Website nur die erforderlichen Berechtigungen hat und dass alte Benutzerkonten entfernt werden. Überprüfen Sie auch, ob Benutzerrechte ohne Ihre Zustimmung erweitert wurden; dies könnte auf eine Infektion hindeuten.

9. Anmeldeversuche begrenzen

Wir haben bereits über die Notwendigkeit gesprochen, Anmeldeversuche zu begrenzen. Leider lässt WordPress standardmäßig eine unbegrenzte Anzahl von Anmeldeversuchen zu, was es Hackern leicht macht, sich mit Brute-Force-Angriffen Zugang zu Ihrem WordPress-Konto zu verschaffen. Die einfachste Möglichkeit, Anmeldeversuche zu begrenzen, ist die Verwendung eines Sicherheits-Plugins wie MalCare oder das Hinzufügen von benutzerdefiniertem Code zu Ihrer function.php-Datei.

10. Investieren Sie in eine starke Firewall

Eine Firewall schützt Ihre WordPress-Website, indem sie gefährlichen Datenverkehr filtert und die meisten Angriffe abwehrt, die sie infizieren. Netzwerk-Firewalls, Web Application Firewalls und Cloud-basierte Firewalls sind allesamt Firewalls. 

Mit einer leistungsstarken Web Application Firewall wie MalCare können Sie den Webverkehr filtern und Besucher auf der Grundlage ihres geografischen Standorts oder der Anzahl der Fehlversuche blockieren.

Lesen Sie: Die 5 besten WordPress-Sicherheitsdienstleister von 2022

Wählen Sie die besten WordPress-Sicherheitsdienste!

Die obige Checkliste ist zwar nicht vollständig, aber sie stellt ein grundlegendes Sicherheitsniveau dar. Der Schutz ist der Anfang des Prozesses, aber die Überwachung Ihrer Website ist unerlässlich. Leider haben viele Website-Besitzer nicht die Zeit oder das Bewusstsein dafür. Daher bieten wir bei Seahawk die besten WordPress-Sicherheitsdienste voller Potenzial an. Bitte sehen Sie sich das hier an.

Erste Schritte mit Seahawk

Melden Sie sich in unserer App an, um unsere Preise einzusehen und Rabatte zu erhalten.